Deutsch-tschechischer Dialog beim Brünner Symposium

Seit 2007 findet in Brünn/Brno jährlich ein Symposium unter dem Titel "Dialog in der Mitte Europas" statt. Das Brünner Symposium erreicht jeweils zum Palmsonntagswochenende über 200 Teilnehmer, Repräsentanten der Zivilgesellschaft und Erwachsenenbildung, Politiker, Publizisten, Wissenschaftler, Vertreter der deutschen Minderheit und Studenten, aus Deutschland, Tschechien sowie weiteren mitteleuropäischen Ländern.

Dabei begann die Geschichte des Symposiums schon 1992 in Iglau/Jihlava. Gegenstand der Symposien waren historisch-politische Themen. Die Vorträge und Diskussionsbeiträge eines jeden Symposiums liegen bis einschließlich 2010 schriftlich in deutscher und tschechischer Sprache vor.

Das Symposium findet in Zusammenarbeit mit der Bernard-Bolzano-Gesellschaft und dem Magistrat der Stadt Prag statt.

Brünner Symposium 2019

Freiheit - Bestandsaufnahme 30 Jahre nach dem Aufbruch von 1989

Brünner Symposium 2018

Europa zwischen Integration und Desintegration 1918/2018. Wohin steuert Ostmitteleuropa?

Brünner Symposium 2016

Wie viel Vielfalt vertragen unsere Gesellschaften?

Berichte in tschechischer Sprache sind auf der Webseite der tschechischen Bernard-Bolzano-Gesellschaft.

 

Die Themen und Programme der früheren Jahre des Brünner Symposiums:

2015: Wohin steuert die Demokratie?Programm
2014: Menschen am RandeProgramm
2013: Was hält uns in Europa noch zusammen?Programm
2012: Unverstandene NachbarnProgramm
2011: Was führt und hält europäische Gesellschaften zusammen?Programm
2010: Ringen um den Sinn der europäischen IntegrationProgramm
2009: Grenzen der Demokratie in der Mitte EuropasProgramm
2008: Wie wächst Europa zusammen? Von der deutschen zur tschechischen RatspräsidentschaftProgramm
2007: Irritationen im mitteleuropäischen Zusammenleben. Deutsche und Tschechen – Beispiel für ein geglücktes Zusammenleben?Programm

Herzlichen Dank unseren Partnern und Förderern: