Mahbuba Maqsoodi: „Der Tropfen weiß nichts vom Meer“, Die Biografie einer starken Frau

Eine Lesung mit Leonhard Fuchs

In der „Geschichte von Liebe, Kraft und Freiheit“ beschreibt die Künstlerin Mahbuba Elham Maqsoodi ihr bewegtes und bewegendes Leben wie in einem Roman. Zusammen mit ihrer Lektorin und Übersetzerin Hanna Diederichs erzählt sie in vielen kleinen Episoden ihre spannende Biographie, vom Hoffen und Bestehen in unter-schiedlichen Kulturen.

Geboren und aufgewachsen in Afghanistan und nach ihrem Kunststudium in Russland lebt und arbeitet sie nun in Deutschland, wo man ihr politisches Asyl gewährt und sie eine neue Heimat gefunden hat. Emilia Müller, ehemalige bayerische Staatsministerin, nannte Mahbuba E. Maqsoodi bei einer Lesung eine „außergewöhnlich mutige Frau, die zeigt, dass die Stärke von Frauen keinerlei Grenzen kennt“.

Gedrängt von den aktuellen Ereignissen in Afghanistan möchte der Referent Leonhard Fuchs, Mitglied der Ackermann-Gemeinde, einen Blick auf das Leben dieser Persönlichkeit werfen und zahlreiche Abschnitte aus ihrem Buch vorlesen.

Hygiene-Regel: Bitte Maske beim Betreten des Gebäudes tragen, Impfnachweis nicht mehr erforderlich

Wegweiser: siehe Flyer zum Download

Eigenbeitrag für Getränk und Kuchen, 5 Eur – Voranmeldung erbeten: Email: AckermannGemeindeRegensburg(at)gmail.com, Tel 0941/33507

Ort: Pfarrheim St. Bonifaz, Killermannstr. 26 – 93049 Regensburg

Pfarrheim St. Bonifaz, Killermannstr. 26 – 93049 Regensburg
mit RVV: Linie 1, Haltestelle Annahofstrasse.

Wir danken Herrn Pfarrer Stempfhuber von St. Bonifaz – Regensburg Prüfening, dass er uns seine Gastfreundschaft angeboten hat. Mit der Linie 1, Haltestelle Annahofstraße, ist das Pfarrheim leicht auch vom Bahnhof aus zu erreichen. Die Räume lassen die Corona-Abstandsregeln leicht einhalten.

Mahbuba Maqsoodi Foto: Dieter Mayr KNA