Deutsch-tschechische Kulturwoche „Rohrer Sommer“ 2020

Liebe Freunde des Rohrer Sommers,

angesichts einer Pandemie, deren Gefährlichkeit unberechenbar ist und die seit mehreren Monaten die Begegnung innerhalb von Familien, Gemeinden, Vereinen und erst recht über Grenzen hinweg in bis dahin unvorstellbarer Weise erschwert, haben wir lange mit der Entscheidung gewartet, ob es in diesem Jahr einen Rohrer Sommer geben soll.

Auch wenn die Entwicklung der Krankheitszahlen in den letzten Wochen Anlass zur Hoffnung auf eine gewisse Normalisierung unseres Alltags gibt und viele Einschränkungen der letzten Monate wieder weggefallen sind, gibt es in Bayern nach wie vor ein generelles Verbot von Veranstaltungen, das nur wenige Ausnahmen insbesondere für kurzfristige Zusammenkünfte zulässt (Fünfte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (5. BayIfSMV) vom 29. Mai 2020)

Die Aktivitäten des Rohrer Sommers, die von Geselligkeit, Gesang und Tanz in einer intensiven mehrtägigen Gemeinschaft geprägt sind, lassen - realistisch betrachtet - einen effektiven Schutz vor der Weitergabe etwaiger Infektionen nicht zu. Hinzu kommt, dass nicht wenige Teilnehmer unserer Treffen zu den besonderen Risikogruppen gehören und wir aus o.g. Gründen auch nicht mit öffentlichen Zuschüssen rechnen können.

Der Kernbereich dessen, was unsere Begegnung in Rohr ausmacht, ist unter diesen Umständen nicht umsetzbar. Das Vorbereitungsteam hat daher gemeinsam mit der Bundesgeschäftsstelle der Ackermann-Gemeinde entschieden, dass es in diesem Jahr keinen Rohrer Sommer geben wird.

Wir sind darüber sehr traurig und wissen, dass es Euch ebenso gehen wird. Wir sind uns aber zugleich auch sicher, dass Ihr unsere Entscheidung nachvollziehen könnt und mit umso größerer Vorfreude dem Rohrer Sommer 2021 entgegenseht.

Gemeinsam mit der Geschäftsstelle haben wir vor, im Sommer einen Gruß aus Rohr vorzubereiten und in diesem Zusammenhang zu einer Videokonferenz per Zoom einzuladen. Hierüber werden wir Euch noch näher informieren.

Allen, die an der Vorbereitung des diesjährigen Rohrer Sommers mitgewirkt haben, den Arbeitskreisleitern, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Bundesgeschäftsstelle, und natürlich dem Benediktinerkonvent in Rohr, sei an dieser Stelle noch einmal herzlich für ihre Mühe gedankt. Wir sind zuversichtlich, dass die Vorbereitung nicht umsonst war und wir im kommenden Jahr an die Vorarbeiten anknüpfen können.

 

Es grüßen Euch herzlich

 

Ruth Ullmann, für das Vorbereitungsteam

Matthias Dörr, für die Bundesgeschäftsstelle