Zum Katholikentag nach Münster

„Suche Frieden“. So lautet das Motto des 101. Deutschen Katholikentages. Vom 9. bis 13. Mai kommen hierzu mehrere Zehntausend nach Münster, in die Stadt des Westfälischen Friedens. Die Ackermann-Gemeinde bringt sich mit einem Großpodium ein, beteiligt sich an einem Gottesdienst, lädt zu einem biographischen Gespräch ein, präsentiert eine Ausstellung und ihre Nachbarschaftsarbeit. Zudem wird die Junge Aktion die Ergebnisse ihres Radprojektes präsentieren.

Das Gesamtprogramm des Katholikentages finden sie aus Opens external link in new windowwww.katholikentag.de

Die Ackermann-Gemeinde hat einen eigenen Flyer zu ihren Aktivitäten auf dem Katholikentag herausgegeben, der Ihnen hier als Download zur Verfügung steht:

Flyer AG zum Katholikentag (pdf)

 

 

Großpodium

Gruppenbild der Mitwirkenden
v.l.: G. Mayer, Erbischof Dr. R. Zollitsch und Dr. B. Krause.
Blick in den Saal
P. Anselm Grün bei seinem Vortrag

Meinen Frieden finden.
Glauben und Zweifeln nach persönlichen Krisen

 

Freitag, 11. Mai 2018, 14.00-15.30 Uhr
Hörsaalgebäude WWU, Schlossplatz 46, EG Hörsaal H1

Einführung: Msgr. Georg Austen (Bonifatiuswerk, Paderborn)

Persönliche Zeugnisse: Gisela Mayer (Aktionsbündnis Amoklauf Winnenden, Winnenden); Dr. Thomas Middelhoff (Ex-Manager, Stuttgart), Erzbischof em. Dr. Robert Zollitsch (Vertriebener, Freiburg)

Statement: P. Dr. Anselm Grün OSB (Münsterschwarzach)

Gespräch: P. Dr. Anselm Grün OSB (Münsterschwarzach), Maike van den Boom (Autorin, Hamburg)

Moderation: Prof. Dr. Barbara Krause (Ackermann-Gemeinde, Aachen)

Musik: Judy Bailey, Alpen

Veranstalter: Ackermann-Gemeinde in Kooperation mit dem Bonifatiuswerk e.V.

 

„Versöhnung ist die Herausforderung unseres Lebens!“

Podium der Ackermann-Gemeinde zum Thema „Meinen Frieden finden“ beim Katholikentag

Bis auf den letzten Platz besetzt war der Hörsaal H1 zum Podium „Meinen Frieden finden. Glauben und Zweifeln nach persönlichen Krisen“ beim 101. Deutschen Katholikentag in Münster. Die Ackermann-Gemeinde hatte in Kooperation mit dem Bonifatiuswerk e.V. diese Veranstaltung angeboten, die in zwei Abschnitte unterteilt war: zum einen drei persönliche Zeugnisse, zum anderen ein Statement von Pater Dr. Anselm Grün, der danach mit der Autorin Maike van den Boom diskutierte.

Den ganzen Artikel von Markus Bauer finden Sie hier.

 

 

Gottesdienst

„Friede lebt, wenn Versöhnung geschieht“

Samstag, 12. Mai 2018, 08.00-09.00 Uhr
Kirche St. Erpho, Ostmarkstraße 21 / Erphokirchplatz (Haltestelle: Erphokirche; Linie 4)

Mittel- und Osteuropagottesdienst mit Weihbischof Dr. Reinhard Hauke (Erfurt) und Weihbischof Václav Malý (Prag)
sowie den Präsides der Verbände

Musikalische Gestaltung: KaPři (Prag)

Organist: Markus Lehnert, Kantor in der Seelsorgeeinheit Steinfurt-Borghorst

Veranstalter: Ackermann-Gemeinde im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft katholischer Verbände Mittel und Osteuropa (AKVMOE)

 

Den himmlischen Frieden erfahrbar machen!

Mittel- und Osteuropagottesdienstes beim Katholikentag in Münster

„Friede lebt, wenn Versöhnung geschieht“ lautete das Thema des Mittel- und Osteuropagottesdienstes beim 101. Deutschen Katholikentag in Münster. Die Ackermann-Gemeinde hatte federführend für die Arbeitsgemeinschaft katholischer Verbände Mittel- und Osteuropa (AKVMOE) diese Eucharistiefeier in der Kirche St. Erpho vorbereitet. Hauptzelebrant war der Erfurter Weihbischof Dr. Reinhard Hauke, Beauftragter der Deutschen Bischofskonferenz für die Vertriebenen- und Aussiedlerseelsorge. Die musikalische Umrahmung oblag dem aus Příchovice stammenden Chor KaPři und Kantor Markus Lehnert an der Orgel.

 Den ganzen Artikel von Markus Bauer finden Sie hier.

 

Gespräch

„Wie geht eine Revolution auch friedlich?“

Samstag, 12. Mai 2018, 16.30-18.00 Uhr
Fürstenberghaus, EG, F3, Domplatz 20-22

Ein Biographisches Gespräch

mit dem Prager Weihbischof Václav Malý, der als „Moderator“ der Samtenen Revolution gilt und sich heute weltweit für Menschrechte und gegen Unterdrückung einsetzt.

Moderation: Rainer Karlitschek (Dramaturg, Ackermann-Gemeinde, München)

Veranstalter: Ackermann-Gemeinde

 

„Wie geht eine Revolution auch friedlich?“

Biographisches Gespräch mit Weihbischof Václav Malý – Blick zurück, Analyse heute

Er war Moderator der Demonstrationen im Herbst 1989 in Prag. Heute ist er Prager Weihbischof: Václav Malý hat eine bewegte Biographie – und diese war beim 101. Deutschen Katholikentag in Münster Thema eines Biographischen Gesprächs zum Thema „Wie geht eine Revolution auch friedlich?“ im Fürstenberghaus. Die Ackermann-Gemeinde bot diese Veranstaltung, die Moderation hatte der in München tätige Dramaturg Rainer Karlitschek, der dem Priester viele interessante Aspekte entlockte.

 

Den ganzen Artikel von Markus Bauer finden Sie hier.

 

 

 

Ausstellung

„Zeugen für Menschlichkeit“
Christlicher sudetendeutscher Widerstand 1938-1945

 

Gesamtschule Münster Mitte, Neubau, 1. OG, Lerninsel, Jüdefelder Str. 10

Führungen: Eva Engelhardt (Prag) und Prof. Dr. Barbara Krause (Aachen)

Donnerstag, Freitag, Samstag jeweils 14.00 Uhr

Veranstalter: Ackermann-Gemeinde in Zusammenarbeit mit der Sdružení Ackermann-Gemeinde (Prag)

 

Ausstellung „Zeugen für Menschlichkeit“ beim Katholikentag

Die bereits an mehreren Orten gezeigte Ausstellung „Zeugen für Menschlichkeit. Christlicher sudetendeutscher Widerstand 1938 – 1945“ präsentierte die Ackermann-Gemeinde in Zusammenarbeit mit ihrer in Prag ansässigen Schwesterorganisation Sdružení Ackermann Gemeinde beim Katholikentag in Münster.

 

Den ganzen Artikel von Markus Bauer finden Sie hier.

 

 

Kirchenmeile

Stand von Ackermann-Gemeinde,
Junge Aktion und Sdružení Ackermann-Gemeinde

 

Besuchen Sie unseren Stand und informieren Sie sich über unsere Arbeit.

Sie finden uns auf der Kirchenmeile:
Schlossplatz Süd, Stand VB-24

 

 

 

 

 

 

 

Präsentation der Jungen Aktion der Ackermann-Gemeinde

Suche Frieden
Mit dem Rad von Prag nach Münster

 

Bürgerhalle“, Eingangshalle der Bezirksregierung, Domplatz

Vom 28. April bis zum 9. Mai war eine Gruppe aus deutschen und tschechischen jungen Menschen mit dem Fahrrad auf dem Weg von der Stadt des Prager Fenstersturzes (1618) zur Stadt des Westfälischen Friedens (1648). Getreu dem Motto des Katholikentages machten sie sich auf die Suche nach Frieden und besuchten dabei Orte in Tschechien und Deutschland, die an Krieg und Gewalt erinnern und zum Frieden mahnen. An einem Stand berichten sie nun in Münster von ihren Erfahrungen und Begegnungen auf dem rund 800 Kilometer langen Weg.

Die Junge Aktion ist der Jugendverband der Ackermann-Gemeinde und gehört über die Aktion West-Ost dem Bund der deutschen katholischen Jugend (BdkJ) an. Sie hat sich ein „Europa der Menschen“ und die Begegnung mit den östlichen Nachbarn auf die Fahne geschrieben. 2017 wurde die Junge Aktion vom Europäische Parlament mit dem „Europäischen Bürgerpreis“ geehrt.

Veranstalter: Junge Aktion der Ackermann-Gemeinde

www.junge-aktion.de

 

Mit dem Rad von Prag nach Münster

Junge Aktion der Ackermann-Gemeinde suchte zum Katholikentag Orte des Friedens

Viel gefragt war beim 101. Deutschen Katholikentag in Münster die Junge Aktion der Ackermann-Gemeinde. Sie hatte bereits im Vorfeld eine nicht alltägliche Kampagne zum Thema des Katholikentages „Suche Frieden“ gestartet: Eine Fahrt per Fahrrad vom 28. April bis zum 7. Mai von Prag nach Münster, an der neun Jugendliche und junge Erwachsene aus Deutschland, Tschechien und der Slowakei teilnahmen.

 

Den ganzen Artikel von Markus Bauer finden Sie hier.

 

 

Europatag

Samstag, 12. Mai 2018, ist Europatag

Am Samstag setzt der Katholikentag einen Schwerpunkt auf Europa. Am „Europatag“ wird es eine Reihe von Tischgesprächen mit Expertinnen und Experten sowie Abgeordneten im Europacafé über aktuelle Fragen der EU geben. Von 14.00 bis 15.30 Uhr steht ein Großpodium mit dem Titel „Zurück in das Eigene und Heimische. Gesunder Patriotismus oder neue Nationalismen in Europa?“ im MCC Halle Münsterland, Eingang Forum Nord, EG, Messehalle Mitte, Albersloher Weg 32 auf dem Programm. Die Moderation des Podiums liegt beim AG-Bundesvorsitzenden Martin Kastler, der zugleich Sprecher des ZdK-Sachbereiches „Europäische Zusammenarbeit“ ist.

„Wir müssen die Demokratien stärken!“

Podium zum Europatag beim Katholikentag in Münster

Zum Europatag (12. Mai) gab es beim 101. Deutschen Katholikentag in Münster ein Großpodium mit dem Titel „Zurück in das Eigene und Heimische. Gesunder Patriotismus oder neue Nationalismen in Europa“. Die Moderation oblag dem Bundesvorsitzenden der Ackermann-Gemeinde Martin Kastler, der auch Sprecher des ZdK-Sachbereiches „Europäische Zusammenarbeit“ ist.

Den ganzen Artikel von Markus Bauer finden Sie hier.