Zwischen Faszination und Angst

Unter dem Thema „Nebeneinander - Gegeneinander - Miteinander – Entfremdung überwinden“ befassten sich rund 70 deutsche und tschechische Teilnehmer mit den aktuellen Entwicklungen und Perspektiven in den grenzüberschreitenden Beziehungen. Eingeladen hatte zum 16. Mal die Ackermann-Gemeinde in den Neuen Bundesländern zum Wochenende der Information und Begegnung vom 24. bis 26. April 2009 nach Schmochtitz in der Lausitz.

Die Gruppe machte sich selbst auf den Weg und besuchte in Ústi nad Labem/Aussig die neu konzipierte Ausstellung „Vergessene Helden/Zapomenutí hrdinové“. Darin sind Schicksale des Widerstands tschechoslowakischer Bürger deutscher Nationalität gegen den Nationalsozialismus  zusammengestellt. Eine zutiefst beeindruckende Dokumentation des Städtischen Museums aus einer Zeit der Entfremdung und des Gegeneinanders der Nationen!

Zu einem herzlichen Miteinander kam es mit den Vertretern der Tschechischen Christlichen Akademie, Herrn Arch. Martin Tomešek und seiner Gattin Ludmila. Intensiv wurden die Möglichkeiten und Perspektiven einer länderübergreifenden Kooperation beleuchtet. Weitere Treffen mit den Ortsgruppen in Nordböhmen sind geplant.

„Zwischen Faszination und Angst – Die Begegnung mit dem Fremden“, so lautete das spannende Referat von Frau Dr. Gerda Plattig, die damit die tiefen- und entwicklungspsychologischen Grundlagen von Toleranz und Fremdenfeindlichkeit vermittelte.

Das Referat steht als Download zur Verfügung.

Sollten Sie an den Begegnungswochenenden in Schmochtitz interessiert sein, dann freuen wir uns auf Ihre Nachricht. Der nächste Termin ist 16.-18.04.2010. Sie sind herzlich dazu eingeladen!