Einladung zum Regensburger Katholikentag

„Mit Christus Brücken bauen“. Von weitem war das Banner mit dem Motto des Regensburger Katholikentages am Stand der Ackermann-Gemeinde in Velehrad während der „Tage des guten Willens“ zu sehen. Auch Faltblätter in tschechischer Sprache für das Treffen vom 28. Mai bis 1. Juni 2014 in der Domstadt waren am Stand des katholischen Verbandes zu finden.

Olmützererbischof Dr. Jan Graubner u. Matthias Dörr

Gemäß seinem Leitwort möchte der kommende Katholikentag insbesondere zum „Brückenbau“ und damit zu Begegnung und Dialog mit den östlichen Nachbarländern aufrufen. Die Vertreter der Ackermann-Gemeinde konnten in Velehrad an ihrem Stand unter anderem den Prager Erzbischof Kardinal Dominik Duka, den Olmützer Erzbischof Dr. Jan Graubner sowie den Außenminister in Demission Karel Schwarzenberg über die Planungen für den Katholikentag informieren.

Vor der großen Wallfahrtmesse mit mehreren Zehntausend Gläubigen konnte auf der Bühne Matthias Dörr, Bundesgeschäftsführer der Ackermann-Gemeinde und Mitglied im Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK,) im Namen des ZdK und des Bistums die Einladung zum Katholikentag 2014 überbringen. „25 Jahre nach der friedlichen Revolution in Mittel- und Osteuropa haben wir in Regensburg die Möglichkeit, uns zu begegnen und Gemeinschaft zu leben. Gemeinsam wollen wir uns den Fragen nach der Zukunft unserer Nachbarschaft in einem zusammenwachsenden Europa stellen und miteinander feiern und beten“, so Dörr an die Pilger in Velehrad.

Bei den Veranstaltungen zum deutsch-tschechischen Dialog am Katholikentag stehen gemeinsame Fragestellungen im Mittelpunkt. Verschiedene tschechische kulturelle Gruppen oder im deutsch-tschechischen Dialog aktive Organisationen wie die Ackermann-Gemeinde sind an der Programmvorbereitung zum Katholikentag beteiligt. Eine besondere Einbindung in der Vorbereitung erfährt – als Partnerbistum Regensburgs – das Bistum Pilsen.

Das Motto des Katholikentages wählte die tschechische Sdužení Ackermann-Gemeinde (SAG) auch für ihre Veranstaltung im Rahmen der „Tage des guten Willens“ im Pilgerheim Stojanov. Dr. Walter Rzepka, Ehrenvorsitzender Ackermann-Gemeinde, und Msgr. Anton Otte, Repräsentant der Ackermann-Gemeinde in Prag, stellten sich dabei nach einleitenden Worten den Fragen der Teilnehmer. Sie schilderten ihre eigene Motivation für ihr Engagement in der Verständigungsarbeit. Diese rühre daher, dass sie als Deutschen in den böhmischen Ländern geboren wurden und erlebt haben, was das Gegeneinander der Völker anrichtete. Die Gestaltung der Nachbarschaft bleibe eine dauerhafte Aufgabe, da Deutsch und Tschechen in der Mitte Europas Nachbarn blieben, betonte Rzepka. Otte verwies drauf, dass auf deutscher Seite hierbei besonders Menschen mit familiären Wurzeln auf dem Gebiet der heutigen Tschechischen Republik engagiert seien.

ag


Die Einladung zum Katholikentag 2014 überbrachte in tschechischer Sprache Matthias Dörr, Bundesgeschäftsführer der Ackermann-Gemeinde, an die Wallfahrer in Velehrad. Den Text der Einladung finden Sie in tschechischer Sprache hier und in deutsche Sprache hier

Den Faltblatt zum Katholikentag in tschechischer Sprache finden Sie hier.