Ackermann-Gemeinde hat neuen Bundesvorstand.

Martin Kastler (45, Schwabach/Prag), ehemaliger Europaabgeordneter und europapolitischer Sprecher des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), bleibt weitere drei Jahre Bundesvorsitzender der Ackermann-Gemeinde. Die Delegierten bestätigten Kastler, der seit 2010 dem katholischen Verband vorsteht, am Wochenende bei der Hauptversammlung in Würzburg einstimmig im Amt. Außerdem wählten die Vertreter aus den Diözesen und Regionen Msgr. Dieter Olbrich (71, München) erneut zum Geistlichen Beirat.

Mitglieder des Bundesvorstandes im Oktober 2019 in Würzburg. Auf dem Foto fehlen: Msgr. Dieter Olbrich, Stephanie Kocher und Prof. Dr. Barbara Krause.

Dr. Marie Bode (48, Münster) und Adriana Insel (62, München) als Stellvertreterinnen und Martin Panten (51, Parkstetten) als Stellvertreter komplettieren die Bundesführung der Ackermann-Gemeinde, die 1946 von katholischen Vertriebenen aus Böhmen, Mähren und Schlesien gegründet wurde und sich besonders für die deutsch-tschechische Nachbarschaft und für Europa einsetzt.

Der Bundesvorstand (2019-2022) setzt ist aus folgenden Personen zusammen:

Martin Kastler MdEP a.D., Bundesvorsitzender
Msgr. Dieter Olbrich, Geistlicher Beirat
Dr. Marie Bode, stellvertretende Bundesvorsitzende
Adriana Insel, stellvertretende Bundesvorsitzende
Martin Panten, stellvertretender Bundesvorsitzender
Matthias Dörr, Bundesgeschäftsführer

Pfr. Heinrich Bohaboj
Manfred Heerdegen
Klemens Heinz, Vorsitzender Ackermann-Gemeinde e.V.
Rainer Karlitschek
Sophia Kocher, Junge Aktion
Stephanie Kocher
Prof. Dr. Barbara Krause
Christoph Lippert
Christoph Mauerer, Junge Aktion
Kaplan Markus Ruhs
Sandra Uhlich

Einen ausführlicheren Bericht zur Hauptversammlung in Würzburg: