Archiv

Das Schicksal christlicher bzw. katholischer Sudetendeutscher zwischen 1938 und 1945 beleuchtete Dr. Otfrid Pustejovsky bei der Vortragsveranstaltung der Ackermann-Gemeinde und der Sdružení Ackermann-Gemeinde. „Nicht alle wollten ‚heim ins Reich‘. Sudetendeutsche Christen gegen die NS-Herrschaft 1938 bis 1945“ lautete Pustejovskys Referat, das auch vertiefende Informationen zur Ausstellung der Ackermann-Gemeinde „Zeugen für Menschlichkeit“ bot, die am Stand der Ackermann-Gemeinde zu besichtigen...

Weiterlesen

Nach den Wahlen durch die Mitglieder startete Mitte Mai in Passau der Bundesvorstand der Jungen Aktion der Ackermann-Gemeinde mit einer neuen Bundesführung in die kommenden zwei Jahre.

Weiterlesen

„Heute werden in Europa Brückenbauer wie Sie dringlich gebraucht.“ Dies betonte der Münchner Weihbischof Rupert Graf zu Stolberg mehrfach bei seinem Besuch in der Bundesgeschäftsstelle der Ackermann-Gemeinde zum Europatag am 9. Mai. Er sei dankbar für die Beiträge, die der katholische Verband im europäischen Miteinander leiste. Stolberg wurde im vergangenen Dezember zum Weihbischof geweiht und ist im Erzbistum zuständig für die Seelsorgeregion München. Der Antrittsbesuch diente dem Austausch und...

Weiterlesen

„Das müssen die Leute heute lesen. Das könnte ihnen Mut machen.“ Mit diesen Worten legt die Autorin Sabine Dittrich den Gästen in Prag die Autobiographie von Přemysl Pitter ans Herz. Im Jahr 1970 erschienen Pitters Erinnerungen mit dem Titel „Unter dem Rad der Geschichte“. Nun ist dieses bedeutende Zeugnis zur Geschichte des 20. Jahrhunderts nach über vier Jahrzehnten in einer Zusammenarbeit zwischen der Ackermann-Gemeinde, der Schriftstellerin Sabine Dittrich, dem Nationalen Pädagogischen...

Weiterlesen

Am Samstag verstarb im Alter von 84 Jahren der frühere Prager Erzbischof Miloslav Kardinal Vlk. Aus diesem Anlass erklärt Martin Kastler, der Bundesvorsitzende der Ackermann-Gemeinde:

Weiterlesen

1970 erschien mit dem Titel „Unter dem Rad der Geschichte“ die Autobiografie von Přemysl Pitter. In dieser berichtet er sachlich von seinem Leben. Seiner Wendung zum christlichen Glauben folgte mutiges und geschicktes Handeln, das für unzählige Menschen über viele Jahrzehnte zum Segen wurde. Mit seinem Wirken in der Zwischenkriegszeit, während der NS-Besatzung seiner Heimat und in der direkten Nachkriegszeit erwies er sich als großer Humanist, der sich um Kinder unabhängig ihrer nationalen...

Weiterlesen

Im Alter von 104 Jahren ist Dr. Martha Krause-Lang verstorben. Sie gehörte zu den Gründungspersönlichkeiten der Ackermann-Gemeinde, ohne selbst Sudetendeutsche zu sein.

Weiterlesen

Unter dem Titel „Erinnerungskultur und Friedensarbeit“ hat die Deutsche Bischofskonferenz eine Arbeitshilfe (Nr. 289) über die Aktivitäten und Perspektiven der von katholischen Vertriebenen und Aussiedlern aus Mittel- und Osteuropa gegründeten Verbände herausgegeben (vgl. Ackermann 3-2016, S. 6/7). Sie liegt nun in gedruckter Form vor und kann bei der Bischofskonferenz bestellt werden. Die Arbeitshilfe verdeutlicht, dass die katholischen Vertriebenen- und Aussiedlerverbände als Teil der...

Weiterlesen

Das Jubiläum „20 Jahre Deutsch-Tschechische Erklärung“ nahm der tschechische Diplomat Dr. Tomáš Kafka zum Anlass, in einem Diskussionsbeitrag über die Entwicklung des tschechischen Deutschlandbildes nachzudenken. Der Text erscheint Ende März in der Ausgabe 1-2017 de Zeitschrift „Der Ackermann“. Kafka ist nicht nur als langjähriger Diplomat ein Kenner der deutsch-tschechischen Beziehungen. Als tschechischer Gründungsdirektor des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds hat er diese durch wichtige...

Weiterlesen

Ende Januar kam der neugewählte Bundesvorstand der Ackermann-Gemeinde in Prag zu seiner ersten Sitzung zusammen. Noch vor dem Beginn der Beratungen empfing der Prager Erzbischof Kardinal Dominik Duka die Vertreter des katholischen Verbandes.

Weiterlesen