Archiv

Am Dienstag wurde in der Volkshochschule die Ausstellung „Die Schaleks. Eine mitteleuropäische Familie“ eröffnet. Sie vermittelt einhundert Jahre Geschichte durch fünf Biographien. Ralf Pasch, Autor der Ausstellung, stellte die Protagonisten vor. An ihrem Lebensweg zeige sich, was es an Verbindungen in der Mitte Europas gab und wie diese durch Krieg, Holocaust und Vertreibung zerstört wurden. Besonders eigne sich die Ausstellung auch für Schulklassen, betonte Tanja Krombach, stellvertretende...

Weiterlesen

Theater, Lesungen, Konzerte und Mitmach-Aktionen - mit einer besonderen Kulturnacht am 2. August an zahlreichen Orten in Landshut stellt die Ackermann-Gemeinde unser Nachbarland Tschechien in den Mittelpunkt. Der Eintritt ist frei, das Programm ist offen für alle Bürgerinnen und Bürger. Die Kulturnacht startet ab 19 Uhr in der Altstadt und endet mit einem Late-Night Programm mit Jazz, Poetry und einer „deutschechischen Disco“ bis 1 Uhr in der Nacht. Gemeinsam mit dem tschechischen Botschafter...

Weiterlesen

Die deutsch-tschechischen Begegnungstage der Ackermann-Gemeinde vom 1. bis 4. August in Landshut werfen bereits ihre Schatten voraus. Die deutsch-tschechische Kulturwoche „Rohrer Sommer“ fand deshalb schon in der Osterwoche in der Benediktinerabtei Rohr statt. Denn bei dieser kulturellen Begegnung wurden unter anderem auch musikalische Programmteile für die August-Veranstaltung erarbeitet.

Weiterlesen

Das Brünner Symposium am Wochenende vor Oster wagte mit Blick auf die Freiheit eine „Bestandsaufnahme 30 Jahre nach dem Aufbruch von 1989“. Exemplarisch beschäftigten sich am Samstagnachmittag zwei parallele Gesprächsforen mit der Kunstfreiheit und der Religionsfreiheit.

Weiterlesen

Im Vorfeld des Brünner Symposiums war auch heuer wieder der Europäische Essaywettbewerb ausgeschrieben, bei dem junge Erwachsene ihre Gedanken zum Thema „30 Jahre nach 1989. Wie steht es um die Freiheit in Europa?“ zu Papier bringen konnten. Martin Kastler, Bundesvorsitzender der Ackermann-Gemeinde und früherer Europaabgeordneter sowie Dozent Dr. Matěj Spurný, Vorsitzender der Bernard-Bolzano-Gesellschaft, zeichneten zusammen mit dem Journalisten Dr. Oliver Herbst, der auch der Jury angehörte,...

Weiterlesen

Gut 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Deutschland, Tschechien, Österreich, Ungarn, der Slowakei und Polen zog auch heuer wieder am Palmsonntag-Wochenende das inzwischen 28. Brünner Symposium „Dialog in der Mitte Europas“ in die Metropole Mährens. Bei Vorträgen und Podiumsdiskussionen ging es um das Thema „Freiheit. Bestandsaufnahme 30 Jahre nach dem Aufbruch von 1989“ Veranstalter dieses traditionsreichen mitteleuropäischen Diaolgs sind die Ackermann-Gemeinde und die...

Weiterlesen

Mit einem Ostergruß wendet sich Weihbischof Dompropst Dr. Reinhard Hauke, Beauftragter der Deutschen Bischofskonferenz für die Vertriebenen- und Aussiedlerseelsorge, an die Mitglieder und Freude der Ackermann-Gemeinde. Darin erinnert er, dass Jesus Christus das Leben im Himmel im Bild der Wohnung und des Hauses beschreibt. Er wünscht allen zum Osterfest die Erfahrung von Geborgenheit.

Weiterlesen

Populistische Bewegungen sind in Europa eine neue politische Kraft. Ihr Wirken ist auf Angst und Misstrauen gebaut, darauf machte Martin Kastler, Bundesvorsitzender der Ackermann-Gemeinde und zugleich Europapolitischer Sprecher des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), in einem Beitrag in der vom ZdK herausgegebenen Zeitschrift „Salzkörner“ deutlich.

Weiterlesen

Im Februar 2019 feiert die Sdružení Ackermann-Gemeinde (SAG) ihr 20-jähriges Jubiläum. In diesen zwei Jahrzenten hat sich die tschechische Schwesterorganisation zu einem wichtigen christlichen Aktuer in Tschechischen entwicklet, der den Dialog mit Deutschland pfelgt und Akzente zu Europa in der tschechischen Kirche und Gesellschaft setzt. Dr. Petr Křížek, stellvertretender Vorsitzender und erster SAG-Geschäftsführer zog in einem Beitrag Ende letzten Jahres Bilanz und wagt zudem einen Ausblick.

Weiterlesen

Mit zahlreichen Ehrengästen und Weggefährten stellte Monsignore Anton Otte auf dem Prager Vyšehrad sein frisch erschienenes zweisprachige Buch "Fernes Europa?/Vzdálená Evropa?" vor. Anhand von Interviews, die der Publizist Josef Beránek mit Otte führte, wird darin Ottes wechselhaftes Leben nachgezeichnet. Zugleich dokumentiere es sein Wirken und seinen Einsatz vor allem für die deutsch-tschechische Versöhnung. Unterstützt wurde die zweisprachige Buchpublikation von Renovabis und dem...

Weiterlesen