Aktuelles

Die in der Turmhalle der Stiftsbasilika St. Martin gezeigte Ausstellung „Zeugen für Menschlichkeit. Christlicher sudetendeutscher Widerstand“ wies bereits auf Märtyrer in der NS-Zeit hin. Vertieft wurde diese Thematik durch eine Fahrt in die KZ-Gedenkstätte Dachau. Hier gab es für mehrere Gruppen detaillierte Führungen, den Abschluss bildete eine Andacht in der Todesangst-Christi-Kapelle, bei der sechs Glaubenszeugen, sudetendeutsche und tschechische, gewürdigt wurden.

Weiterlesen

Die deutsch-tschechischen Begegnungstage in Landshut waren auch geprägt durch Gottesdienste. An allen vier Tagen gab es entsprechende Angebote mit wechselnden Themen und Zelebranten.

Weiterlesen

Kultur spielt bei der Ackermann-Gemeinde und der Sdružení Ackermann-Gemeinde seit jeher eine bedeutende Rolle. So war es nur folgerichtig, dass es im Rahmen der Begegnungstage auch eine Bayerisch-Böhmische Kulturnacht gab. Sie stand am Freitagabend von 19.00 Uhr bis 1.00 in der Nacht auf dem Programm. Sie richtete sich auch an die Landshuter Öffentlichkeit, die dieses Angebot dankbar, interessiert und in großer Zahl annahm. Weit über 2.000 Besucher wurden gezählt.

Weiterlesen

„Europa 1989 – 2019. Mut zur Zukunft“ hieß das Motto der Deutsch-Tschechischen Begegnungstage der Ackermann-Gemeinde vom 1. bis 4. August in Landshut. Weit über 400 Personen – vom Kind bis zum Senior – wohnten der Veranstaltung in der Bezirkshauptstadt Niederbayerns bei. Viele kamen aus Tschechien. Die Schirmherrschaft hatten der Landshuter Oberbürgermeister Alexander Putz und der Bayerische Ministerpräsident Dr. Markus Söder übernommen.

Weiterlesen

Mit der Verleihung der „Versöhnungsmedaille der Ackermann-Gemeinde“ gingen am Sonntag in Landshut die deutsch-tschechischen Begegnungstage zu Ende. Mit der höchsten Auszeichnung des katholischen Verbandes wurde das Brünner Festival „Meeting Brno“ geehrt. Der Bundesvorsitzende Martin Kastler würdigte das Festival als „ein Symbol für eine aktive Bürgergesellschaft heute“.

Weiterlesen

Vom 1. bis 4. August 2019 kommen über 400 Deutsche und Tschechen in Landshut zu deutsch-tschechischen Begegnungstagen zusammen. Hierzu eingeladen haben unter dem Motto „Europa 1989 – Europa 2019. Mut zur Zukunft“ die Ackermann-Gemeinde (München) und die tschechische Sdružení Ackermann-Gemeinde (Prag). Auf dem Programm stehen Diskussionen, Gottesdienste, Arbeitskreise, Exkursionen und am Freitagabend eine Bayerisch-Böhmische Kulturnacht, die sich auch an die Landshuter Bevölkerung richtet.

Weiterlesen

Rund 600 Pilger aus fünf Nationen, aus Deutschland, Österreich, der Slowakei, Slowenien sowie aus Tschechien machten sich Anfang Mai – trotz kalter Temperaturen und Regens – mit Bussen, Privat-PKWs und zu Fuß auf den Weg zur Europawallfahrt nach Mariazell in der Steiermark. Unter der Schirmherrschaft des Wiener Erzbischofs Dr. Christoph Kardinal Schönborn hatte die Ackermann-Gemeinde diese Wallfahrt zur wichtigsten Pilgerstätte Österreichs initiiert und organisiert – auch um im Vorfeld der...

Weiterlesen

Ein bayerisch-böhmischer Dialog zum Thema „Wie steht es um die katholische Kirche?“ stand Anfang April in Schönsee auf dem Programm. Eingeladen hatten hierzu das gastgebende Centrum Bavaria Bohemia und die Ackermann-Gemeinde. Im Anschluss daran wurden die Ausstellungen "Zeugen für Menschlichkeit" über den christlichen sudetendeutschen Widerstand von 1938 bis 1945 sowie die Ausstellung "Die Schaleks. Eine Mitteleuropäische Familie" eröffnet, die noch bis zum 9. Mai zu sehen sind.

 

Weiterlesen

MÜNCHEN/PRAG. „30 Jahre nach 1989. Wie steht es um die Freiheit in Europa?“ - dieses Thema trägt der 9. Europäische Essay¬wettbewerb. Ausgelobt wird er vom Bundesvorsitzenden der Ackermann-Gemeinde Martin Kastler und dem Vorsitzenden der Bernard Bolzano Gesellschaft Doc. Matěj Spurný. Der Wettbewerb findet im Zusammenhang mit dem 28. Brünner Symposium „Dialog in der Mitte Europas“ (12. bis 14. April 2019) in Brünn/Brno statt.

Weiterlesen

Pauli Luft ist Jahrgang 1934 und lebt in der Nähe von Kaden (Kadan) im tschechischen Erzgebirge. Nach dem Zweiten Weltkrieg gehörte sie wie ihr zukünftiger Mann zu den Deutschen, die bleiben durften. Doch Misstrauen, Hänseleien, Ablehnung, ja Hass begleiteten ihren gemeinsamen Weg. „Manchmal haben wir uns gefragt, ob es nicht besser wäre, auch nach Deutschland zu gehen“, erinnerte sie sich. Die junge tschechische Filmemacherin Veronika Krupková hat Menschen wie Pauli Luft für ihren Film...

Weiterlesen