E-Mail

Bundestreffen 2012 in Bautzen

"Europa: unsere Verantwortung. Erfahrungen - Herausforderungen - Visionen". Unter diesem Motto fand vom 2. bis zum 5. August 2012 das deutsch-tschechische Bundestreffen der Ackermann-Gemeinde statt. Hierzu kamen auf Einladung der deutschen Ackermann-Gemeinde und der tschechischen Sdružení Ackermann-Gemeinde 400 Mitglieder und Freunde in die Oberlausitz.

Auf unserer Internetseite dokumentieren wir diese große deutsch-tschechische Begegnung.

 

"Europa: Unsere Verantwortung"

Das Bundestreffen standunter der Schrimherrschaft des tschechischen Vizepremiers und Außenministers Karel Schwarzenberg. Schwarzenberg schrieb an die Ackermann-Gemeinde: "Es freut mich zu sehen, dass die Zusammenarbeit zwischen beiden Partnerorganisationen so gut gedeiht, zugleich möchte ich Ihnen auch meinen Dank für Ihr Engagement und Ihren Beitrag zur besseren Verständigung zwischen Menschen beider Länder ausdrücken." Mit guten Wünschen schließt der tschechische Vizepremier sein Schreiben: "Ich wünsche Ihnen, dass die Ackermann-Gemeinde auch in der Zukunft möglichst viele Menschen mit der Botschaft von Toleranz und Verständigung erreicht."

Am Eröffnungabend mit dem Titel "Willkommen im Budyšín - Vitejte v Bautzenu" überbrachte der Botschafter der Tschechischen Republik Dr. Rudolf Jindrák die Grüße des Schirmherren.

Öffnet internen Link im aktuellen Fenster„Ackermann-Gemeinde wichtiger Träger des Versöhnungsgedankens“
Sorbische Kultur und Grußworte beim Eröffnungsabend

Download:
Leitet Herunterladen der Datei einProgrammheft Bautzen 2.-5.8.2012
Leitet Herunterladen der Datei einSchirmherrschaftsurkunde Vizepremier Karel Schwarzenberg
Leitet Herunterladen der Datei einÜbersetzung der Schirmherrschaftsurkunde
Leitet Herunterladen der Datei einGrußwort Botschafter Dr. Rudolf Jindrák

"Europa neu denken"

Diskussionen, Gottesdiensten, das Projekt "Stadt der lebendigen Bücher", eine Sternfahrt und Kultur. Das Programm des Bautzener Bundestreffens war vielfältig.

In zwei Diskussionen wurde die aktuelle Situation in Europa reflektiert. Unter dem Titel "Europa zwischen Erfolg und Scheitern. Generationenspezifische Sichtweisen auf die aktuelle Situation" ging die Runde am Freitagvormittag der Frage nach der früheren, aktuellen und zukünftig Begründung Europas nach. Dem Impulsreferat des Prager Philosophen Prof. Dr. Jan Sokol folgte die Diskussion mit der bayerischen Landtagsabgeordneten Claudia Stamm, dem Intendanten des Deutsch-Sorbischen Volkstheaters Lutz Hillmann und dem EU-Staatssekretär im Prager Regierungsamt Dr. Vojtěch Belling.
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBlick der Generationen auf Europa – und seine gegenwärtige Krise
Podium des Bundestreffens am Freitagvormittag

Die zweite Diskussion war überschrieben mit dem Titel "Europäische Herausforderungen. Nationale Egoismen und europäische Solidarität". Den Impuls gab der ehemalige tschechische Ministerpräsident und EU-Kommissar a.D. Dr. Vladimír Špidla. Mit ihm diskutierten anschließend der AG-Bundesvorsitzende und CSU-Europaabgeordnete Martin Kastler und der geschäftsführende Vorstand der BMW-Stiftung Markus Hipp.
Öffnet internen Link im aktuellen Fenster Nationale Egoismen oder europäische Solidarität?
Podiumsdiskussion am Samstagvormittag


Am Sonntag hielt der Chef der sächsischen Staatskanzlei, Staatsminister Dr. Johannes Beermann, die Festrede zum Thema "Europa-Visionen". Dieser schloss sich zum Abschluss des Bundestreffens die Verleihung der Versöhungsmedaille an die Prager Bürgervereinigung Antikomplex an.
Öffnet internen Link im aktuellen Fenster Einsatz für Europa und für die deutsch-tschechische Versöhnung
Festrede des Sächsischen Staatsministers Dr. Johannes Beermann

Öffnet internen Link im aktuellen Fenster Versöhnungsmedaille der Ackermann-Gemeinde für Bürgervereinigung„Antikomplex“. On
dřej Matějka nahm die Auszeichnung entgegen

Download:
Leitet Herunterladen der Datei ein Rainer Karlitschek auf Antikomplex

"Lebendige Bücher" und Sternfahrt

Das Bundestreffen im Dreiländereck Deutschland, Tschechien, Polen stellte sich auch der Geschichte, den Herausforderungen, sozialen und pastoralen Fragen und den Perspektiven der Region.

Am Freitag, wurde Bautzen zur "Stadt der lebendigen Bücher". Persönlichkeiten aus Bautzen und der deutsch-tschechischen Nachbarschaft gaben im Rathaus, im Dom St. Petri, auf der Ortenburg, im Haus der Sorben und in der Gedenkstätte Bautzen II als "lebendige Bücher" den Teilnehmern des Bundestreffens und der Bautzener Öffentlichkeit spannende Einblicke.
Öffnet internen Link im aktuellen FensterProjekt "Stadt der lebendigen Bücher“
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBesuch der Gedenkstätte Bautzen II bei der „Stadt der lebendigen Bücher: M;aßlose Unmenschlichkeit hinter graubraunen Mauern“
Eindrücke von Dr. Gertraud Heinzmann


Eine Sternfahrt führte am Samstag zu acht Zielen im sächsisch-böhmischen Grenzgebiet zu sozialen und pastoralen Projekten.
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSoziale und pastorale Einrichtungen besichtigt.
Sternfahrt am Samstagnachmittag zu acht verschiedenen Zielen

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSternfahrt (Gruppe 6): Das Schlesische Museum zu Görlitz: Der Schönhof - Ort der Erinnerung

 

Fest des Glaubens in Bautzen

In Gottesdiensten wurde der Glauben gefeiert.

Das deutsch-tschechische Treffen war auch ein Fest des Glaubens. Die Gottesdienste in Bautzen feierten Bischof Wolfgang Ipolt (Görlitz), Weihbischof Andrej Siemiewieski (Breslau/Wroclaw) und Weihbischof Dr. Reinhard Hauke (Erfurt, Bauftragter der Bischofskonferenz für die Vertriebenenseelsorge) mit den Teilnehmern. Die Themen waren "Menschen auf der Suche", "Glauben lernen", "Nachhaltig hoffen und vertrauen" und "Gemeinschaft leben - Gemeinschaft stiften". Die Gestaltung hatten Chor und Orchester der deutsch-tschechischen Kulturwoche "Rohrer Sommer" übernommen.

Öffnet internen Link im aktuellen Fenster Ackerfrauen und -männer übernehmen Verantwortung für Europa
Feierliche Eröffnung mit einer Vesper im Dom St. Petri
Öffnet internen Link im aktuellen Fenster "Damit die Seele unseres Kontinents nicht verloren geht“
Gottesdienst mit dem Görlitzer Bischof Wolfgang Ipolt zum Thema „Glauben lernen
Öffnet internen Link im aktuellen Fenster In evangelischer Weise, durch Kontakte und Begegnung, mit dem Schicksal umgehen. Breslaus Weihbischof Andrzej Siemieniewski zelebrierte den Samstagsgottesdienst
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGemeinschaft leben und stiften – aus der Kraft des gemeinsamen Glaubens

Pontifikalgottesdienstes zum Abschluss des Bundestreffens

Ausstellungen und Kultur bereichern Programm

Anlässlich des Bundestreffens wurden drei Ausstellungen (s.u.) gezeigt. Aber auch das klassische Konzert am Freitagabend im Großen Haus des Deutsch-Sorbischen Volkstheaters, präsentiert von der Stiftung Ackermann-Gemeinde, war ein Höhepunkt.
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKlavierquartett des Rohrer Sommers spielte in Top-Konzert Brahms und Jan Babtysta Kleczyński

Porträts aus Böhmen und Mähren
– Foyer im Rathaus 3. bis 31. August 2012
Ausstellungseröffnung mit Bürgermeister Michael Böhmer am 2. August um 14.00 Uhr.
(eine Ausstellung des Adalbert-Stifter-Verein, München)
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAuftakt des Bundestreffens der Ackermann-Gemeinde mit Ausstellungseröffnung
„Porträts aus Böhmen und Mähren“ bis 31. August im Rathaus Bautzen zu besichtigen


Europäischer Humanist: Přemysl Pitter
- Stadthalle Krone 2. bis 5.8.2012
(eine Ausstellung des Nationalen Pädagogischen Museums, Prag, und des Institutum Bohemicum der Ackermann-Gemeinde, München)

Verblieben in der Heimat - Stadthalle Krone 2. bis 5.8.2012
(eine Ausstellung Landesversammlung der Deutschen in Böhmen, Mähren und Schlesien, Prag, und des Institut für Auslandsbeziehungen, Stuttgart)

 

Ein großes Gemeinschaftserlebnis

Das deutsch-tschechische Bundestreffen war ein großes Gemeinschaftserlebnis. Höhepunkt war dabei der Abschlussabend mit Musik und Tanz. Zum Auftakt des deutsch-tschechischen Gemeinschaftsabens sammelten sich die Teilnehmer auf dem Kornmarkt, tanzten die Sternpolka und knüpften ein "Europa-Netz".
Öffnet internen Link im aktuellen Fenster Jung und Alt gemeinsam aktiv in Bautzen

Zum Bundestreffen wurde ein Malwettbewerb für Kinder bis 15 Jahren zu dem Thema "Europa-Visionen" ausgeschrieben. Fast 50 Bilder wurden eingesandt. Die Jury hat getagt und drei Preisträger bestimmt. Sie wurden in Bautzen geehrt. Außerdem wurden ihre Bilder als Postkarten gedruckt. Die Ausschreibung finden Sie hier.
Öffnet internen Link im aktuellen Fenster Sieger des Kindermalwettbewerbs am Gemeinschaftsabend ausgezeichnet

Öffnet internen Link im aktuellen FensterEindrücke vom deutsch-tschechischen Treffen in Bautzen - eine Bildergalerie

Downloads:
Leitet Herunterladen der Datei ein Einladung Bundestreffen 2012
Leitet Herunterladen der Datei ein Anmeldezettel
Leitet Herunterladen der Datei ein Handzettel zum Bundestreffen

Berichte und Fotos vom letzen Bundestreffen 2009 in Pilsen/Plzeň finden Sie hier