E-Mail

Zeugen für Menschlichkeit

Ort:
Dachau
Augsburg
München
Datum: 22.05.2017
Beginn: 13:00
Ende: 10.07.2017 18:00

Ihre Lebenswege waren sehr unterschiedlich und führten durch verschiedene tschechische und deutsche Orte. Gemeinsam ist ihnen eine starke christliche Überzeugung und ein tragisches Ende. Es sind die Schicksale von Zeugen für Menschlichkeit - sudetendeutsche Christen, die sich gegen das nationalsozialistische Regime stellten und ihm zum Opfer fielen.

Die Ausstellung „Zeugen für Menschlichkeit“ präsentiert Lebensgeschichten von fünf Priestern, zwei Ordensschwestern und drei Laien in Lebensbildern der Journalistin Wolftraud de Concini und mit Fotografien. Texte und Dokumente setzen die Geschichten in historische und aktuelle Zusammenhänge. In den kommenden Monaten ist sie mit einem Begleitprogramm in München, Augsburg und Dachau zu sehen.

Die Ausstellung ist 2016 erstanden in einem deutsch-tschechischen Gemeinschaftsprojekt von Ackermann-Gemeinde, Sdružení Ackermann-Gemeinde und Tschechischer christlicher Akademie (Ceská křesťanská akademie).

Die Ausstellung wird präsentiert in Zusammenarbeit mit der Katholische Seelsorge an der KZ-Gedenkstätte Dachau, dem Max-Mannheimer-Studienzentrum, der Pfarrei St. Bonifaz in München und dem Tschechischen Zentrum und mit Unterstützung der Sudetendeutschen Stiftung, München.

 

Ausstellung:

 

Dachau, Max-Mannheimer-Haus
Roßwachstraße 15

22. Mai - 17. Juni 2017
täglich von 9-19 Uhr (außer 2.—6. 6. 2017)

 

Augsburg, Sudetendeutscher Tag
Messezentrum Augsburg

3. und 4. Juni 2017

 

München, Basilika St. Bonifaz
Karlstraße 34

20. Juni bis 10. Juli 2017
täglich von 10-17 Uhr

 

Begleitveranstaltungen:

 

Di, 30. Mai 2017, 19.00 Uhr
Vortrag: Pater Engelmar Unzeitig CMM

Karmel Heilig Blut Dachau, Alte Römerstraße 91

Referent: P. Dr. Hubert Wendl CMM, Kirchenhistoriker.
Über das Leben, Wirken und Vermächtnis des sudetendeutschen Glaubenszeugen und Seligen Pater Engelmar Unzeitig, der im KZ Dachau wegen seiner Lebens- und Glaubenshaltung von vielen als Bote der Liebe Gottes inmitten der „Welt ohne Gott“ gesehen wurde.

Katholische Seelsorge an der KZ-Gedenkstätte Dachau. In Kooperation mit dem Karmel Heilig Blut und dem Dachauer Forum e.V.

 

Sa, 3. Juni 2017, 15.30 Uhr
Vortrag:
„Nicht alle wollten `heim ins Reich` – Sudetendeutsche Christen gegen die NS-Herrschaft 1938 bis 1945“
Augsburg, Messezentrum, TC Ebene 2.24A

Referent: Dr. Otfrid Pustejovsky, Historiker
Moderation: Matthias Dörr, Bundesgeschäftsführer der Ackermann-Gemeinde

 

Mo, 12. Juni 2017, 17.30 Uhr
Gedenktag für die Seligen Märtyrer von Dachau

Dom zu Unserer Lieben Frau, München, Frauenplatz 12

Eucharistiefeier mit Weihbischof Rupert Graf zu Stolberg
Über 200.000 Menschen wurden im KZ Dachau inhaftiert, über 40.000 sind um­gekommen. 56 von ihnen wurden bereits seliggesprochen, zuletzt 2016 Pater Engelmar Unzeitig. In diesem Jahr wird der Gedenktag erstmals begangen.

 

Di, 13. Juni 2017, 19.00 Uhr
Vortrag: Nicht alle wollten "Heim ins Reich"!

Max-Mannheimer-Haus, Dachau, Roßwachtstraße 15

Referent: Dr. Otfrid Pustejovsky, Historiker.
Über sudetendeutsche Christen gegen die NS-Herrschaft von 1938 bis 1945.
Mit Einführung zur Ausstellung, kleiner Umtrunk.

In Kooperation mit der Katholischen Seelsorge an der KZ-Gedenkstätte Dachau und dem Max-Mannheimer-Haus - Studienzentrum und Jugendgästehaus.

 

Do, 15. Juni 2017, 9.00 Uhr
Gottesdienst zum Fronleichnamsfest und Finissage

Karmel Heilig Blut Dachau und Max-Mannheimer-Haus

Gottesdienst mit Prozession auf das Gelände der KZ-Gedenkstätte.
Anschl. Finissage der Ausstellung im Max-Mannheimer-Haus (Roßwachtstr. 15)
mit Einführung in die Ausstellung, Austausch und Gespräch, kleiner Umtrunk.

In Kooperation mit der Katholischen Seelsorge an der KZ-Gedenkstätte Dachau, dem Karmel Heilig Blut und dem Max-Mannheimer-Haus.

 

Mo, 19. Juni 2017
Deutsch-tschechischer Gottesdienst, 18.00 Uhr
Eröffnungsvortrag: „Zeugen für Menschlichkeit“, 19.00 Uhr

Basilika St. Bonifaz, München, Karlstraße 34

Referent: Dr. Jan Stříbrný, Tschechische Christliche Akademie Prag.
Vorstellung von Lebenswegen christlicher sudetendeutscher Glaubenszeugen. Anschl. Einführung in die Ausstellung und kleiner Umtrunk.
Grußwort: Generalkonsul Dr. Milan Čoupek, Generalkonsulat der Tschechischen Republik, München

In Kooperation mit der Pfarrei St. Bonifaz und dem Tschechischen Zentrum.

 

Download: Flyer "Zeugen für Menschlihckeit" in Dachau und München