E-Mail

Fachkonferenzen

In Zusammenarbeit mit mehreren Partnern fanden in den vergangenen Jahren statt:

- 12.-14. März 1993:         

Mährischer Ausgleich: Erfahrungen der Vergangenheit - Chancen für die Zukunft

Mitveranstalter:  
Mährisch-Konservativer Klub (Brünn)
Tschechische Christliche Akademie (Brünn
Paneuropa-Union Mähren
Union für gute Nachbarschaft mit deutschsprachigen Ländern

Teilnehmer:         100

- 25.-27. Oktober 1996:   
„Die kulturelle Ausstrahlung und Bedeutung des Prager Dichterkreises“
Kulturkongreß des Institutum Bohemicum der Ackermann-Gemeinde in Karlsbad

Mitveranstalte
Tschechische Christliche Akademie (Prag), Franz-Kafka-Gesellschaft (Prag)

Teilnehmer:         120

Die Kulturkongresse der Ackermann-Gemeinde finden alle zwei Jahre zu epochenübergreifenden Themen aus der Kulturgeschichte der böhmischen Länder statt. Dabei steht die gemeinsame Leistung von Deutschen und Tschechen im Vordergrund. Zum Beispiel war 1998 in Kooperation mit der Christlichen Akademie in Prag und der Diözesanakademie Magdeburg die Kulturlandschaft Böhmens von Comenius bis Bolzano Thema des Kongresses in Magdeburg. Im Jahr 2000 stand das Thema „Europas Mitte an der Zeitenwende„ beim Bundeskongress in Bamberg zur Diskussion. Bei den Bundeskongressen 2003 in Amberg und 2006 in Erfurt standen die Themen „Grenzen überwinden – Mitteleuropa gestalten„ und „Versöhnung leben – Frieden gestalten„ im Mittelpunkt.

- 19.-21. Januar 1998:
Kulturhistorisches Symposium „Juden im Sudetenland“


Mitveranstalter:   

Tschechische Christliche Akademie (Prag)
Bernard-Bolzano-Gesellschaft, Konrad-Adenauer-Stiftung
Ústav pro soudobé dějiny (Institut für Zeitgeschichte, Prag)

Teilnehmer:    120

Die Vorträge und Diskussionsbeiträge wurden in deutscher und tschechischer Sprache veröffentlicht.

- 12.-15. März 1998:        
Symposium „Franz Werfels Stellung zur tschechischen Kultur: Literarische Spuren einer Jugend in Böhmen“
In Kooperation mit der Universität Budweis (Philosophische Fakultät -Abtl. Germanistik-) fand ein literarisches Symposium über das Werk Franz Werfels statt.
Teilnehmer: 90 Studenten verschiedener tschechischer und deutscher Universitäten

- März – September 2001:
Filmdokumentation: „Die Höritzer Passionsspiele – Deutsche und Tschechen im Böhmerwald“
In Kooperation mit dem Bayerischen Fernsehen und dem Tschechischen Fernsehen hat das Kultur- und Bildungswerk der Ackermann-Gemeinde, das Institutum Bohemicum, mit dem tschechischen Regisseur Zdeněk Flídr als Vermittler und Berater ein Filmprojekt realisiert. Neben einer historischen Dokumentation der Passionsspiele von Höritz/Hořice na Šumavě werden in ihm die Neuaufnahme und Fortsetzung der Spiele durch die heutigen (tschechischen) Einwohner dargestellt. Kern des Beitrages ist eine Diskussion zwischen ehemaligen deutschen und heutigen Bewohnern und Schauspielern von Höritz/Hořice.

- Deutsch-tschechische Studentenakademien
September 2003 und Februar 2005 in der Benediktinerabtei in Rohr/Ndb. und Dezember 2006 zu den Themen:

„Geschichte, Recht und Moral“

„Medien und Geschichte – Wer macht warum welche Meinung?" und

"Verantwortung in der Bildung? Vermittlung von Geschichte an Kinder und Jugendliche in Deutschland und Tschechien"

Mit den Akademien des Institutum Bohemicum der Ackermann-Gemeinde soll der Blick von Studenten und jungen Wissenschaftlern auf die Multiperspektivität der deutsch-tschechischen Geschichte gelenkt werden.

Teilnehmer: je 20-45