E-Mail
6. März 2017

Pitters Autobiografie

1970 erschien mit dem Titel „Unter dem Rad der Geschichte“ die Autobiografie von Přemysl Pitter. In dieser berichtet er sachlich von seinem Leben. Seiner Wendung zum christlichen Glauben folgte mutiges und geschicktes Handeln, das für unzählige Menschen über viele Jahrzehnte zum Segen wurde. Mit seinem Wirken in der Zwischenkriegszeit, während der NS-Besatzung seiner Heimat und in der direkten Nachkriegszeit erwies er sich als großer Humanist, der sich um Kinder unabhängig ihrer nationalen Zugehörigkeit kümmerte. Damit lebte Pitter die deutsch-tschechische Versöhnung vor.

Nun ist dieses bedeutende Zeugnis zur Geschichte des 20. Jahrhundert nach über vier Jahrzehnten in einer Zusammenarbeit zwischen der Ackermann-Gemeinde, der Schriftstellerin Sabine Dittrich, dem Nationalen Pädagogischen Museum in Prag und dem Neufeld Verlag in einer bearbeiteten Neuauflage erschienen. An Aktualität haben Pitters Gedanken nichts verloren.

Přemsyl Pitter: Unter dem Rad der Geschichte. Autobiografie. Neu bearbeitet von Sabine Dittrich. 173 Seiten, 16 Seiten s/w-Bildteil. Herausgeber: Ackermann-Gemeinde. Neufeld Verlag. Schwarzenfeld 2017.12,90 €.
ISBN: 978-3-86256-083-7.
Erhältlich über den Buchhandel.

Weitere Informationen: Opens external link in new windowPřemysl Pitter